Nutzung der Trainingsstätten in der ZHS

Man hat das Gefühl, dass unseren Athleten/-innen die Coronapause eher zum Vorteil als zum Nachteil gereicht hat. Die Ergebnisse des Wochenendes sprechen für sich.

Den Anfang machte Tina Benzinger beim Midsummer Classic in Wien. Nach 12,02 sec. im Vorlauf steigerte sich die U20 Athletin im Endlauf der Frauenklasse auf einen neue persönliche Bestzeit von 11,91 sec.. Diese Zeit ist umso höher zu bewerten, da die niedrigen Temperaturen (15 Grad) und der Nieselregen nicht gerade leistungsfördernd waren.

Beim Hochsprungmeeting in Flein konnte die nächste persönliche Besteleistung verzeichnet werden. Marina Gabriel trotze auch hier den widrigen äußeren Umständen (starker Wind und Anlauf leicht bergauf) und steigerte sich auf sehr gute 1,67 m. Ihre Trainingspartnerin Nadine Lanners überquerte ebenfalls die oben erwähnte Höhe.

Beim Tag der Überflieger musste sich Tobias Poyte nur zwei höhengleichen Konkurrenten aufgrund der Fehlversuchsregel geschlagen geben. Seine 2,22 m sind für ihn Saisonbestleistung und bedeuteten den 3. Platz. Lucas Mihota belegte mit 2,00 m den 7. Platz.

Die deutsche Hallenmeisterin Laura Gröll steigerte sich zum vergangenen Wochenende um 3 cm und übersprang die 1,81 m. Hiermit belegte sie den 4. Platz.

Bei der Laufchallenge in Regensburg musste sich unser Aussi Samuel Blake über die 800 m nur knapp geschlagen geben. Seine 1:50,83 min. sind zum Saisoneinstieg schon sehr achtbar.

Samuel Blake