Medaillenregen bei den Deutschen Meisterschaften

Am vergangenen Wochenende fanden die wegen Corona im Frühjahr ausgefallenen Deutschen Hallensteinstoßmeisterschaften in Erfurt statt.

Für die Teilnehmer des USC war es erfolgreichste Meisterschaft der jüngeren Vereinsgeschichte. Insgesamt konnten drei Deutsche Meistertitel, zahlreiche Medaillen und sehr guten Platzierungen erreicht werden.

Die Ergebnisse im Einzelnen (hierbei ist zu beachten, dass nicht nur in unterschiedlichen Gewichtsklassen gestartet wird sondern auch unterschiedlich schwere Steine verwendet werden, z.B. der wiegt der bei den Männern stattliche 15 kg):

Männer - 90 kg: 1. und Deutscher Meister Christian Weidmann mit 8,29 m; Männer - 83 kg: 4. Platz Jeremias Herderich mit 7,13 m; Junioren - 90 kg: 2. Platz Jeremias Herderich mit 7,14 m; Juniorinnen - 73 kg: 2. Platz Johanna Rotter mit 8,87 m

A-Jugend männlich  - 65 kg: 1. und Deutscher Meister Tobias Triebs mit 6,71 m; A-Jugend männlich - 75 kg: 2. Platz Johannes Stichler mit 9,43 m; A-Jugend männlich +85 kg: 2. Platz Fabio Pugin mit 11,29 m, 7. Platz  Alexander Reisner mit 8,91 m; A-Jugend weiblich - 68 kg: 2. Platz Johanna Rotter mit 9,54 m, 4. Platz Franzisca Rotter mit 7,67 m

B-Jugend männlich - 72 kg: 1. und Deutscher Meister Johannes Stichler mit 11,00 m, 2. Platz Tobias Triebs mit 8,15 m; B-Jugend männlich + 82 kg: 4. Platz Fabio Pugin mit 12,98 m, 7. Platz Alexander Reisner mit 8,91 m; B-Jugend weiblich - 65 kg: 2. Platz Franzisca Rotter mit 7,98 m, 4. Platz Lina Metschl mit 7,23 m

A-Schülerinnen + 60 kg: 3. Platz Lina Metschl mit 9,75 m; A-Schülerinnen - 60 kg: 4. Platz Lili Metschl mit 9,46 m. Lili ist eigentlich noch B-Schülerin. Diese Klasse wurde aber bei den Meisterschaften nicht angeboten. Außerdem war sie die jüngste Starterin des gesamten Feldes.

Im Endergebnis war der USC der erfolgreichste Verein der Hallenmeisterschaften.

zur Rasenkraftsport-Seite